Frankreichs Flagge

Sprachbarrieren - Parlez-vous français?

Sprechen Sie Französisch? Das sollten Sie, denn so lässig sich die Franzosen sonst auch geben - beim Kulturgut Sprache hört der Spaß in Frankreich auf. Die Grande Nation zeigt sich äußerst kulturbewusst und hat den Erhalt der Muttersprache sogar gesetzlich verankert. Vor dem Auswandern nach Frankreich sollten Sie sich also dringend Grundkenntnisse der Landessprache aneignen. Einerseits, um den Franzosen den nötigen Respekt zu erweisen und andererseits, weil Sie sonst einfach nicht viel verstehen werden, was das Leben wie bspws. die Suche nach einer Wohnung und einem Arbeitgeber unnötig erschwert. Der französische Stolz auf die Landessprache äußert sich in diesem Falle nämlich mit einem latent oder offen zur Schau getragenen Widerwillen gegen das Erlernen anderer Sprachen wie Englisch oder Deutsch: Englische Wörter wie z.B. Blender sind im französischen eher selten und werden lieber ins Französische übersetzt, auch wenn das mal wie beispielsweise bei Shampoing holprig klingt.

Das Leben in Frankreich

Eiffelturm in Paris La vie en france
Die Lebenshaltungskosten sind mit denen in Deutschland vergleichbar. Allerdings sind die Arbeitschancen in den großen Städten wie Paris und Lyon wesentlich besser und auch die optimal ausgebaute Infrastruktur ist ihren Preis wert. Reisen Sie mit Ihrem alten Auto nach Frankreich? Wunderbar – das freut den Gelbbeutel. Von der Kfz-Steuer haben sich die Franzosen nämlich ganz verabschiedet und Autos, die wenigstens fünf Jahre alt sind, sparen 50% der Versicherung. Nicht gespart wird bei der Kinderbetreuung, denn diese ist in Frankreich hervorragend ausgebaut.

Gewöhnungsbedürftig erscheint es vielleicht, dass das Kindergelb erst ab dem zweiten Kind gezahlt wird, sonst gibt es jedoch kaum ein Land, in dem sich Berufstätigkeit und Kindererziehung so gut miteinander vereinbaren lassen. Alles, was Sie sonst noch über ein Leben bei den französischen Nachbarn wissen sollten, erfahren Sie beim Auswärtigen Amt, der Französischen Botschaft oder dem Raphaels Werk.

In diesem Sinne: Bon voyage.